wie das wetter im april
meine woche

Alle Jahre wieder.....

Weihnachten überall……. Und wenn tausend Lichter den frühen Abend erleuchten. Grün, blau, rot, gold blinkende Lichterketten über uns Freude spenden. Sich in tausend Kinderaugen spiegeln. Wenn sogar die ewig frustrierte Nachbarin freundlich wird und Mama und Papa hektischer werden. Plötzlich geheimnisvoll dreinschauen und nach Wunschzetteln fragen. Wenn die Zeit knapp wird, sich Unbekanntes aufschaukelt. Autos durch die Straßen rasen und an jeder Ecke ein seltsamer Mann mit weißem Bart lauert, der ohrenbetäubend seine Glocke schwingt. Wenn die Frage: „ Freust dich schon?“ zur Qual wird. Dann ist bald Heiligabend. Nicht für jedes Kind ist diese Zeit angenehm. Einige belastet diese unausweichliche Freude. Einige haben Angst vor dem vermeintlichen Freudespenden im bunten Papier mit Schleifchen. Unbekanntes verbirgt sich dahinter. Und zugleich die enttäuschten Gesichter der Eltern, wenn es achtlos weggelegt wird, wenn der Sprung in den Haufen Auspackmüll die einzige Freude ist. Wenn sie sich in die vertraute Ecke zurückziehen und das Spektakel befremdlich beobachten. Wenn auch „ Alle Jahre wieder…“, so ist diese Zeit dennoch unberechenbar für Kinder mit Autismus. Deren Welt in diesen Momenten aus dem Ruder läuft. Die nervös die „neuen tollen Spielsachen“ irgendwie und irgendwo, in ihren inzwischen geordneten Zimmern, unterbringen müssen.

Autorin: Ingrid Hardt
www.autismus-ist-nicht-das-ende.at



meine woche

Lebensgeschichte in Buchform

Präsentation eines außergewöhnlichen Buches über Autismus

Die Autorin Ingrid Hardt stellte ihr Buch "Wie das Wetter im April" im Kultursaal Gossendorf erstmals der Öffentlichkeit vor. Es hat die romanhafte Biografie ihrer jüngsten Tochter Lily, die Asperger-Autismus hat, zum Inhalt. Edith Rudmann las eindrucksvolle Passagen vor. Sandra Hardt brachte dazwischen Verse aus ihrem Band "feel my fantasy" zu Gehör. Auch darin geht es um diese Krankheit. Beide Autorinnen signierten im Anschluss auf Wunsch der Gäste ihre Werke.




Kleine Zeitung

Eigene Lebenswelten

GOSSENDORF

Im Kultursaal präsentierten Ingrid Hardt und die Autorin Haruka Bücher, die Einblicke in das Alltagsleben von Menschen mit Autismus geben. Hardt hat ihrem Buch den Titel "Wie das Wetter im April" gegeben, jenes von Haruka trägt den Titel "feel my fantasy". Texte daraus haben Edith Rudman und Sandra Hardt gelesen. Der Leseabend wurde von Lichtbildern begleitet.